Mitgliederversammlung 2022

Liebes Mitglied der Turmuhrenfreunde Großheubach 2016 e.V.

Nach § 14 unserer Vereinssatzung (siehe unten) findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung am Freitag, 16. Dezember 2022 um 16.12 Uhr im Saal des Historischen Rathauses, Marktplatz 1 zu 63920 Großheubach statt.
(Hinweis: Der nachmittägliche Zeitpunkt ist so gewählt, dass man abends noch auf eine Weihnachtsfeier gehen kann)
Bitte die aktuelle Corona-Regel beachten!

Hiermit ergeht herzliche Einladung.

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Berichte der techn. Leiter: Turmuhren und Holzarbeiten
5. Bericht des Schatzmeisters
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Planungen für die nächste Zeit
9. Wünsche und Anträge

Mit freundlichen Grüßen
Egon Galmbacher
1.Vorsitzender der Turmuhrenfreunde

§ 14

Einberufung der Mitgliederversammlung
1. Jährlich soll eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden.
Sie wird vom 1. Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich per E-Mail unter Angabe der Tagesordnung einberufen und durch Bekanntmachung auf der Homepage des Vereins: www.turmuhrenfreunde.de bewirkt.
Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.
2. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor einer Mitgliederversammlung beim
Vorstand schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen, worauf der
Versammlungsleiter zu Beginn der Mitgliederversammlung über die beantragte Ergänzung abstimmen lässt. Zur Aufnahme dieses Antrags in die Tagesordnung ist eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
3. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor einer Mitgliederversammlung beim
Vorstand schriftlich Anträge einreichen, über die bei der Mitgliederversammlung entschieden werden soll.

Unser Uhrenmuseum

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

sicherlich wird sich manch einer fragen, wie man auf die Idee kommt ein Museum für alte Turmuhrwerke entstehen zu lassen? Was kann an diesen Uhren von denen man eigentlich bis zum heutigen Tage nur das Zifferblatt sieht, so interessant sein? Im Prinzip ist es doch eigentlich egal, was sich hinter einem Zifferblatt abspielt. Hauptsache, die Zeiger zeigen die richtige Zeit an! Diese Denkweise trug noch bis Mitte des 20. Jahrhundert dazu bei, dass viele dieser alten Zeitmesser verschwanden. Sie wurden durch elektrische Motoren die von einer sog. „Mutteruhr“ gesteuert wurden ersetzt. Niemand brauchte mehr täglich auf den Turm zu steigen um die Turmuhr aufzuziehen. Die neuen Anlagen bedurften nur wenig Wartung.

Warum nun also ein Turmuhrmuseum?

Zum einen um den Besuchern diese alten technischen Werke näher zu bringen und zu zeigen, wie sie funktionieren und wie sie sich über die Jahrhunderte weiter entwickelt haben bis hin zur Computer gesteuerten Turmuhranlage die nicht nur die Zeiger auf dem Turm bewegt, sondern auch das tägliche Glockenläuten, die Steuerung der Heizung und vieles mehr erledigen können. Dennoch aber zu zeigen, mit welcher Präzision ein mechanisches Turmuhrwerk damals schon gebaut wurde. Letztendlich stammen alle mechanischen Uhren von der Turmuhr gewissermaßen ab. Denn die Turmuhr war der erste mechanische Zeitmesser überhaupt und reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert.